Ablauf

[cws-row cols=1 id=”cols1″][col span=12][cws-widget type=accs title=”” items=5][item type=accs title=”Empfang”]

op-wilhelminenhaus-ablauf-i-445x273Das OP-Zentrum befindet sich im 2. Stock. Es ist stufenlos über einen geräumigen Fahrstuhl oder das Treppenhaus erreichbar.

 

Am Empfang geben Sie Ihre Unterlagen ab und die Versichertenkarte wird eingelesen. Gemeinsam gehen wir die mitgebrachten Unterlagen durch.

 

Wenn es für den Eingriff erforderlich ist, erhalten Sie bereits am Empfang die ersten Augentropfen für die Pupillenerweiterung. Die Erweiterung der Pupillen, nimmt ca. 30 Minuten in Anspruch.

[/item][item type=accs title=”Umkleide”]

op-wilhelminenhaus-ablauf-ii-445x273

Danach geht es für Sie weiter in den Umkleidebereich. Dort legen Sie Ihre private Kleidung ab.
Bitte tragen Sie für den Eingriff leichte, bequeme Kleidung mit einem kurzärmeligen Hemd, Bluse oder einem T-Shirt.

 

Einen abschließbaren Schrank dürfen Sie gerne für Ihre privaten Sachen (Kleidung, Schuhe, Wertsachen) nutzen. Den Schlüssel tragen Sie während der OP bei sich. Zur Abdeckung Ihrer Haare, erhalten Sie eine Haube und für die Füße elastische Überschuhe.

[/item][item type=accs title=”Anästhesie”]

op-wilhelminenhaus-ablauf-iii-445x273Als nächstes werden Sie vom Team der Anästhesie in Empfang genommen, betreut und für den Eingriff vorbereitet. Im einzelnen erhalten Sie im Rahmen der Anästhesie zunächst einen Kurzschlaf, der als Injektion in die Vene gegeben wird.

 

Während des Kurzschlafs wird dann – von Ihnen unbemerkt – die örtliche Betäubung am Auge gegeben. Diese wiederum stellt sicher, daß die gesamte Operation schmerzfrei ablaufen kann.

[/item][item type=accs title=”Operation”]

op-wilhelminenhaus-ablauf-iv-445x273Nachdem die Vorbereitung in der Anästhesie abgeschlossen ist, erfolgt der Eingriff am Auge selbst. Das OP-Team, bestehend aus dem Operateur und 3 OP-Schwestern, führt nun die Operation durch.

[/item][item type=accs title=”Ruhezone”]

op-wilhelminenhaus-ablauf-v-445x273Nachdem der Eingriff erfolgt ist, werden Sie sich vor der endgültigen Entlassung im Ruhebereich erholen. Diese Zeit „versüßen“ wir Ihnen mit Getränken und einer Stärkung.

 

Jeder weiß, wie schön es ist, sich nach einem überstandenen Abenteuer mit Speis und Trank zu stärken. Das Leben hat einen dann wieder. Dies gilt auch nach einer überstandenen Operation.
Unsere Patienten nehmen es sehr dankbar an, wenn sie nach dem Ausschleusen aus dem OP-Bereich auch kulinarisch umsorgt werden.

 

Man macht sich in diesem Moment klar, das alles überstanden ist und noch nicht einmal wehgetan hat. Glückliche Entspannung tritt ein und nie schmecken eine Tasse Kaffee oder eine Tasse Tee mit Käseschnittchen besser, als in einer solchen Situation.

[/item][/cws-widget][/col][/cws-row]