Intravitreale Injektionen

[cws-row cols=1 id=”cols1″][col span=12][cws-widget type=text title=””]

Intravitreale Injektionen

op-wilhelminenhaus-intravitreale-injektionen-445x273Die feuchte (exsudative) Makuladegeneration ist eine chronische Erkrankung der Netzhautmitte. Unter der Netzhaut bilden sich zum Teil flächige Gefäßmembranen aus, die zu Schwellungen und Blutungen im Bereich der Makula führen. Die Behandlung besteht in der wiederholten Injektion von Medikamenten in den Glaskörperraum. Diese sehr kurzen Eingriffe finden in lokaler Betäubung mit Augentropfen statt.

 

Unser Anästhesieteam kann aber falls erforderlich vorher auch zusätzlich ein Beruhigungsmittel verabreichen.

[/cws-widget][/col][/cws-row]