Kunstlinsen

Annika Bludau und die Fülle der Möglichkeiten

 

                      

Annika Bludau
Optometristin

 
Brillengläser sind heute z.T. kleine technische Wunderwerke. Eine ähnliche Entwicklung sehen wir aktuell bei den Intraokularlinsen (IOL), also den Linsen, die bei einer Operation des Grauen Stars (Kataraktoperation) in die Augen eingepflanzt werden. Auch bei diesen Intraocularlinsen gibt es heutzutage eine Fülle diverser Typen mit unterschiedlichen Eigenschaften. Zusätzlich können diese unterschiedlichen Linsenfunktionen vielfach auch noch miteinander kombiniert werden.
 
Kaum ein Patient ist vor einer Katarakt-OP in der Lage, unter der Fülle der Möglichkeiten die für ihn oder sie beste Lösung herauszufinden. Im Dickicht der vielen verschiedenen IOL benötigt man einen Lotsen. Im WILHELMINENHAUS gibt es eine derartige „Lotsin“: Frau Annika Bludau!
 
Frau Bludau ist Optometristin – und damit am ehesten zu vergleichen mit einer medizinisch ausgebildeten Optikermeisterin. Vor einer Katarakt-Operation untersucht Frau Bludau vor allem Patienten mit besonderen Wünschen und Fragestellungen. Ggf. führt sie weitere Spezialunteruchungen durch und kann dann ohne Zeitdruck beraten.
 
Sehr schnell kristallisiert sich in derartigen Gesprächen die Intraokularlinsenversorgung heraus, die im jeweiligen Fall den speziellen Wünschen und Bedürfnissen eines Patienten besonders entspricht. Zusammen mit dem Arzt und Operateur kann dann die endgültige Entscheidung für die im Einzelfall gewünschte Kunstlinse getroffen werden.